Meldungen

40 Jahre Engagement beim Kampf gegen Krebs

Der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg feiert Jubiläum

Nürnberg. Großspender, treue Dauerspender, Gelder aus Vermächtnissen, Erbschaften oder Privatinitiativen: Zahlreiche Zuwendungen haben in den vergangenen 40 Jahren ermöglicht, dass „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg die Medizinische Klinik 5 – die Klinik für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg Nord mit rund sieben Millionen Euro unterstützen konnte. Mit den Geldern werden drei wichtige Themen finanziert: Forschungsprojekte zur Entwicklung von Heilmethoden, bessere Patientenversorgung und das Projekt „Familien leben mit Krebs“. Bei der Jubiläumsveranstaltung in Kooperation mit dem Presseclub Nürnberg e.V. im Marmorsaal gab Prof. Martin Wilhelm,stellvertretender Vorstand „Hilfe für Krebskranke e.V.“ und Direktor der Medizinischen Klinik 5 im Klinikum Nürnberg, einen Einblick in die Forschung.

Von Rechts: Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg sowie Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg und Professor Dr. Martin Wilhelm, stellvertretender Vorstand „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg und Ärztlicher Leiter Medizinische Klinik 5 am Klinikum Nord freuen sich über das 40-jährige Bestehen und die erfolgreiche Arbeit im Kampf gegen Krebs.

Großer Dank an alle Spender
Stellvertretend für alle engagierten Spender bedankte sich Dr. Matthias
Everding, Vorstand „Hilfe für Krebskranke e.V.“ und Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, bei Unternehmer Walter Kurz und Steuerberater Gerhard Weichselbaum für ihre außerordentliche Spendenbereitschaft und Zuwendungen. Über die Jahre ist hier eine sechsstellige Summe zusammengekommen. Ohne ein derartiges Engagement wäre die Arbeit des Vereins in dieser Form nicht möglich gewesen, betonte Everding.

Engagement des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“
Alle Zuwendungen kommen eins zu eins, das heißt ohne Kosten- oder Spesenabzug, den Patienten der Medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nord zu Gute. Die drei Hauptsäulen der Förderung sind Forschung, optimale Patientenversorgung und das Projekt „Familien leben mit Krebs“.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem menschlichen Aspekt bei der Betreuung von Patienten: Das Projekt „Familien leben mit Krebs“ mit einem professionellen ergänzenden Beratungs- und Betreuungsangebot für betroffene Familien ist ein Beispiel, ebenso wie die Unterstützung des musiktherapeu-tischen Angebots und der Kunsttherapie. Das Projekt wird maßgeblich von Sternstunden e.V., der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks unterstützt.

Außerdem fördert der Verein eine Forschungsgruppe am Klinikum Nord. Sie eröffnet den Patienten neben den gängigen Behandlungsmethoden neue Chancen, wie etwa eine Immuntherapie.

Für eine umfassende Patientenbetreuung hilft der Verein bei personellen Engpässen und leistet Anschubfinanzierungen: Der Verein hat zeitweise Pflege- und Arztstellen, eine Stelle in der Forschung – um die Erkenntnisse der Immuntherapie schneller an den Patienten zu bringen – sowie die Einstellung von medizinischen Fachangestellten zur Entlastung der Mitarbeiter für die intensivere Pflege der Patienten gefördert. Außerdem unterstützt „Hilfe für Krebskranke e.V.“ eine psychoonkologische Stelle und eine Sozialpädagogin für die Betreuung von Kindern, deren Elternteil erkrankt ist.

Mit Hilfe der Spendengelder konnte die Klinik auch ihre Ausstattung verbessern, um für Patienten und Angehörige ein angenehmeres und gesundheits-förderndes Umfeld zu schaffen. Dazu zählen verschiedene medizinische Geräte, eine Bibliothek, ein Multifunktionsraum (für Mal- und Musiktherapie) oder die Klimatisierung der Palliativstation im Dr. Theo-Schöller-Haus.

Feier 40 Jahre „Hilfe für Krebskranke“
In Kooperation mit dem Presseclub Nürnberg e.V. fand am 20. September 2018 im Marmorsaal des Presseclubs die Jubiläumsfeier mit Spendern, Mitgliedern, Freunden und Förderern statt. In seinem Vortrag berichtete Professor Dr. Martin Wilhelm, stellvertretender Vorstand „Hilfe für Krebskranke e.V.“ und Direktor der Medizinischen Klinik 5 im Klinikum Nürnberg, über die Fortschritte der Krebstherapie in den letzten 40 Jahren. Dabei ging er auf die Entwicklung
der Systemtherapie am Beispiel von Leukämien und die ersten Erfolge der Immuntherapie in den letzten Jahren ein: „Die Entwicklungen werden die Krebstherapie in den nächsten fünf Jahren fundamental ändern: Von der
eher unspezifischen Chemotherapie zu mehr gezielteren Eingriffen in den Stoffwechsel der Tumorzellen, verbunden mit einer wirksamen Immuntherapie“, erklärte Wilhelm.

Mitglieder bei der Gründung und heute
Am 13. Juli 1978 fand die Gründerversammlung des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ in Nürnberg statt. Im ersten Vereinsvorstand engagierten
sich: als Vorsitzender Fritz Eberlein, ehemaliger Generaldirektor der Sparkasse Nürnberg, als seine Stellvertreter Prof. Dr. med. Walter Gallmeier, seinerzeit Vorstand der Medizinischen Klinik 5 sowie Ferdinand Walter, Direktor der Nürnberger Niederlassung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank. Als Schriftführer zeichneten der Journalist Walter Schatz und als Schatzmeister der Steuerberater und Experte für Stiftungswesen Dr. Franz Kurzdörfer verantwortlich. Damals wie heute leisten alle Vorstände und Mitglieder die gesamte Vereinsarbeit ehrenamtlich. Somit können alle Geber sicher sein, dass ihre Spende komplett-ohne Abzug von Kosten oder Spesen dort ankommt, wo sie benötigt wird. Dies war bereits den Gründungsvätern ein wichtiges Anliegen.

Heute zählt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg 77 Mitglieder. Erster Vereinsvorsitzender ist Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, Direktor der Medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord sowie Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Julia Lehner. Schatzmeisterin und Mitglied des Deutschen Bundestags, Katja Hessel sowie Schriftführer ist Dr. Siegfried Zelnhefer, Leiter Presse- und Informationsamt Stadt Nürnberg.

Mehr Informationen unter:
www.krebshilfe-nuernberg.de
www.familien-leben-mit-krebs.de
www.med5-nbg.de

Kontakt:
Sarah Schmoll
Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 2642
E-Mail: sarah.schmoll@sparkasse-nuernberg.de

Cake Pops und Schnupperabos für den guten Zweck

Die Nürnberger Symphoniker initiieren Benefizaktion zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg

Nürnberg. Beim Konzert „BASIC INSTINCT“ des Musiksommers 2017 konnten bei einer Benefizaktion 5.810 Euro zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg erlöst werden. 5.000 Euro wurden durch einen anonymen Spender gestiftet. Für fünf Euro Einsatz, drei davon gingen als Spende an Hilfe für Krebskranke e.V., wurde im Publikum ein Schnupperabo für zwei Personen für die Nürnberger Symphoniker verlost. Zum Los gab es auch noch einen leckeren Cake Pop von Sandybel.

Die Gesamtspende von 5.810 Euro kommt eins zu eins Förderprojekten des Vereins Hilfe für Krebskranke e.V. an der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord zugute. „Wunderbar, dass die Nürnberger Symphoniker, allen voran Intendant Lucius Hemmer, uns diese Aktion ermöglicht haben“, bedankt sich der Vorsitzende Dr. Matthias Everding und freut sich über die Spenden-bereitschaft des Publikums.

Seit 39 Jahren unterstützt Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg die medizinische Klinik 5 für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg. Viele Projekte und zahlreiche Zusatzleistungen für Patienten können allein dank der Spenden engagierter Menschen und Unternehmen angestoßen und realisiert werden.

Mehr Informationen unter:
www.krebshilfe-nuernberg.de
www.familien-leben-mit-krebs.de
www.med5-nbg.de

Kontakt:
Marlies Gräbner
Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 3851
E-Mail: marlies.graebner@sparkasse-nuernberg.de

30.568,77 € FÜR KREBSHILFE UND BLINDENINSTITUT RÜCKERSDORF
Staatsphilharmonie Nürnberg überreicht den Erlös des Benefizkonzerts

Das diesjährige Benefizkonzert der Staatsphilharmonie Nürnberg (06. Januar 2016) hat einen Erlös von 30.568,77 € erzielt. Der Erlös geht in gleichen Teilen an die Krebshilfe Nürnberg e.V. und an das Blindeninstitut Rückersdorf.

Die offizielle Scheckübergabe fand heute im Rahmen der Probe des Rathauskonzertes (Sonntag, 27. November, 11 Uhr) der Staatsphilharmonie Nürnberg im Orchesterprobesaal statt. Neben Vertretern des Orchestervorstands und GMD Marcus Bosch war Prof. Dr. Martin Wilhelm, Direktor Medizinische Klinik 5 am Klinikum Nürnberg und Vorstand von „Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg“ anwesend. Der Erlös kommt den zentralen Aufgaben des Vereins zugute, darunter u.a. Unterstützung für das Projekt „Familien leben mit Krebs“ und die Musiktherapie der Palliativstation. Institutsleiterin Mechthild Gahbler nahm den Scheck für das Blindeninstitut Rückersdorf entgegen. Sie brachte Freude darüber zum Ausdruck, dass die Spende der Staatsphilharmonie der Einrichtung maßgeblich zur Anschaffung eines speziellen, in Schweden entwickelten Therapiegeräts, dem „Hoppolek“, verholfen hat, das motorisch schwer beeinträchtigen Kindern ein freudvolles Training ermöglichen wird.

Das nächste Benefizkonzert der Staatsphilharmonie Nürnberg im Rahmen der Neujahrskonzerte „Echte Ungarn?“ findet am 06. Januar 2017 im Opernhaus statt.

benefizaktion

Cake Pops und Schnupperabos für den guten Zweck
Thilo Wolf und die Nürnberger Symphoniker initiieren Benefizaktion zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg

Beim Konzert „Music for Lovers“ des Musiksommers 2016 konnten bei einer Benefizaktion 1.827 Euro zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg erlöst werden. Im Publikum wurden zwei Schnupperabos der Nürnberger Symphoniker verlost. Für vier Euro Einsatz, zwei davon gingen als Spende an Hilfe Für Krebskranke e.V., gab es zum Los auch noch einen leckeren Cake Pop von Sandybel – natürlich passend zum Konzertmotto in Herzform. Zudem konnte eine CD von Thilo Wolf oder Norbert Nagel für 15 Euro erworben werden, fünf Euro davon gingen als Spende an den Verein. Die BMW Nieder-lassung Nürnberg, die mit einem kleinen Kundenkreis das Konzert besuchte, unterstützte die Benefizaktion mit stattlichen 1.250 Euro.

Die Gesamtspende von 1.827 Euro kommt eins zu eins Förderprojekten des Vereins Hilfe für Krebskranke e.V. an der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord zugute.

BenefizaktionKrebshilfeSymphoniker

Über die gelungene Benefizaktion freuen sich (v.l.) Lucius Hemmer, Intendant der Nürnberger Symphoniker, Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, stellvertretender Vorsitzender Hilfe für Krebskranke und Thilo Wolf. Das Publikum konnte gegen einen Spende die leckeren Cake Pops von Sandybel genießen.

Kontakt:
Marlies Gräbner
Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 3851
E-Mail: marlies.graebner@sparkasse-nuernberg.de


Bericht 2016 Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg

Der Lions-Club Zirndorf-Franconia zu Gast in der 5. Medizin des Nordklinikums

Nürnberg. Club-Präsident Boris Bahr (links) war mit 20 Lions-Freundinnen/Freunden einen Abend zu Gast in der Bibliothek der Onkologie. Der Grund: Bahr überreichte einen Scheck über 8.000 Euro (mit 500 Euro obendrauf) an den Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg. Dafür bedankten sich Dr. Matthias Everding, Vorsitzender des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ (rechts) und Prof. Dr. Martin Wilhelm, Direktor der Medizinischen Klinik 5 sowie Stellvertretender Vereinsvorsitzender (Mitte). Anschließend informierte Professor Dr. Wilhelm über das Klinikum Nürnberg, über die Stammzellentherapie in der 5. Medizin und über die „Medizinische Privatuniversität Paracelsus“. Anschließend wurde der Mediziner über eine Stunde befragt – es folgte eine interessante Diskussion mit den Lions-Mitgliedern.

2015_11_17_Lions Zirndorf in Klinik 5

Kontakt:
Marlies Gräbner
Unternehmenskommunikation
Sparkasse Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 3851
E-Mail: marlies.graebner@sparkasse-nuernberg.de

Upcycelte Taschen und Logenplatzversteigerung für den guten Zweck

Thilo Wolf und die Nürnberger Symphoniker initiieren Benefizaktion zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg

Nürnberg. Beim Konzert „Summertime“ des Musiksommers 2015 im Serenadenhof konnten bei einer Benefizaktion 2.670 Euro zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg erlöst werden. Shopper, hergestellt aus einem ehemaligen Werbetransparent, wurden für den guten Zweck verkauft. „Upcycling“ ist das Stichwort: scheinbar nutzlos gewordene Dinge in neuwertige Produkte umzuwandeln. Die Taschen, gefüllt mit einer CD von Thilo Wolf oder Norbert Nagel, konnten für 15 Euro, erworben werden. Die CD kostete ebenfalls 15 Euro, 5 Euro davon gingen als Spende an den Verein.

Die Sparkasse Nürnberg hatte die Idee, das Werbetransparent mit einem Motiv des Nürnberger Künstlers Peter Angermann weiterleben zu lassen. So entstanden 100 praktische Einkaufstaschen, jede in ihrem Muster ein Unikat.

Dass die Taschen aber nicht nur Einkaufszwecken dienen können, zeigte Thilo Wolf bei der von ihm moderierten amerikanischen Auktion während des Konzerts: Die Versteigerungserlöse – versteigert wurde ein Platz inmitten des Orchesters während eines Musikstücks – wurden ebenfalls in den Taschen gesammelt. 2.670 Euro waren es unter dem Strich, die eins zu eins Förderprojekten des Vereins Hilfe für Krebskranke e.V. an der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord zugute kommen. „Wunderbar, dass die Nürnberger Symphoniker und Thilo Wolf uns diese Aktion ermöglicht haben“, bedankt sich der 1. Vorsitzende Dr. Matthias Everding und freut sich über die große Spendenbereitschaft des Publikums.

Seit 37 Jahren unterstützt Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg die medizinische Klinik 5 für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg. Viele Projekte und zahlreiche Zusatzleistungen für Patienten können allein dank der Spenden engagierter Menschen und Unternehmen angestoßen und realisiert werden.

SONY DSC

Praktische Unikate entstanden aus einem Werbeplakat und wurden zugunsten der Hilfe für Krebskranke e.V. verkauft.

2015_08_03_Benefizaktion Gruppenbild

Über die gelungene Benefizaktion freuen sich (v.l.) Dr. Matthias Everding, Vorsitzender Hilfe für Krebskranke, Thilo Wolf und Norbert Nagel, die das Konzert leiteten, sowie Lucius A. Hemmer, Intendant der Nürnberger Symphoniker.

Mehr Informationen unter:
www.krebshilfe-nuernberg.de
www.familien-leben-mit-krebs.de
www.med5-nbg.de

Kontakt:
Marlies Gräbner
Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 3851
E-Mail: marlies.graebner@sparkasse-nuernberg.de


Musiksommer im Serenandenhof Nürnberg

28 Juli 2015, Beginn: 20 Uhr
Nürnberger Symphoniker und Thilo Wolf präsentieren „Symphonic Jazz“ mit Benefizaktion zugunsten von Hilfe für Krebskranke e.V.


„Was uns berührt“ – Verhelfen Sie mit Ihrer Stimme dem Projekt „FAMLIEN LEBEN MIT KREBS“ zu Fördergeldern

Die Firma Braun-Melsungen AG hat unter dem Motto „Was uns berührt“ einen Wettbewerb gestartet, an dem auch das Projekt „FAMLIEN LEBEN MIT KREBS“ teilnimmt. Der Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg unterstützt das für Familien von Krebspatienten so wichtige Projekt seit Jahren finanziell. Unter allen Bewerbern wird durch ein Online-Voting, bei dem auch SIE mitmachen können,  entschieden, welche 10 Projekte in die engere Auswahl kommen. Auf der Basis dieses Stimmergebnisses ermittelt eine Fachjury drei Gewinner des Wettbewerbs. Der 1. Platz ist mit 10.000 Euro, der 2. Platz mit 5.000 Euro sowie der 3. Platz mit 2.500 Euro dotiert.

Helfen Sie mit Ihrer Stimme dem Projekt „Familien leben mit Krebs“ zu einer aussichtsreichen Platzierung. Klicken Sie hier, um zum Wettbewerb und zur Stimmabgabe „Was uns bewegt“ zu gelangen.

Die Teilnahme ist ab sofort bis zum 15.08.2014 möglich. Helfen Sie uns, die nötigen Stimmen zu erhalten!


 

Klinik für Onkologie und Hämatologie kann Zusatzleistungen anbieten
Spenden sichern die gemeinnützige Arbeit des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg

Nürnberg. Seit 36 Jahren unterstützt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg die medizinische Klinik 5 für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg. Viele Projekte und zahlreiche Zusatzleistungen für Patienten können allein dank der Spenden engagierter Menschen und Unternehmen angestoßen und realisiert werden. Dankbar nahm Prof. Dr. Martin Wilhelm, Leiter der Medizinischen Klinik 5 und stellvertretender Vereinsvorsitzender, vier Spenden in einer Gesamthöhe von über 16.000 Euro entgegen.

Seit vielen Jahren engagieren sich Beirats- und Vereinsmitglied Gerhard Weichselbaum, Steuerberater und vereidigter Buchprüfer, sowie Vereinsmitglied Klaus Jost, Vorstandsvorsitzender der Jost AG, für die Onkologie am Klinikum Nürnberg. Dem Verein spendeten sie jeweils 5.000 Euro. Weitere 5.106 Euro erhielt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg aus einer Benefizaktion zur Weihnachtsanleihe der Sparkasse Nürnberg.

presse_krebshilfe0314

Dankbar nahmen der Vereinsvorsitzende Dr. Matthias Everding (rechts) sowie sein Stellvertreter Prof. Dr. Martin Wilhelm, Leiter der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg, Spenden in einer Gesamthöhe von 16.301 Euro entgegen. Jeweils 5.000 Euro spendeten Klaus Jost, Vorstandsvorsitzender der Jost AG, (links) sowie Gerhard Weichselbaum, Steuerberater und Buchprüfer (2.v.links). Weitere 5.106 Euro erhielt der Verein aus einer Benefizaktion zur Weihnachtsanleihe der Sparkasse Nürnberg.  Ein großes persönliches Engagement zeichnet Gabriele Colaianni aus: 1.200 Euro Erlös aus einem selbst organisierten und mit vielen Ehrenamtlichen bestückten Weihnachtsbazar spendete die Krankenschwester ebenfalls dem Verein. Spenden sichern die gemeinnützige Arbeit des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg. Mit dem Ziel den menschlichen Aspekt in der Betreuung von Krebspatienten zu verbessern, unterstützt der Verein seit 36 Jahren die Medizinische Klinik 5 für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg.

Ebenfalls großes persönliches Engagement zeichnet Gabriele Colaianni aus.
Die Stationsleiterin an der Medizinischen Klinik 5 organisierte einen Weihnachts-bazar im Nürnberger Klinikum und erlöste mit dem Verkauf der von ihr selbst, aber auch von Kollegen und Patienten produzierten Handarbeiten 1.200 Euro zugunsten des Krebsvereins. Aus ihrer täglichen Arbeit weiß Colaianni wie dankbar Patienten für Zusatzleistungen, wie zum Beispiel für das Beratungs-angebot für betroffene Familien, sind. Die Krankenschwester bietet neben ihrer Arbeit auf der Station regelmäßig Trauerkreise für Hinterbliebene an, die ebenfalls vom Verein finanziert werden.

„Menschlichkeit ist der zentrale Wert in der Philosophie des Vereins ,Hilfe für Krebskranke e.V.‘ Nürnberg“, erläuterte Prof. Wilhelm anlässlich der Spenden-übergabe. „Wo die Standardleistungen des heutigen Gesundheitssystems aufhören, setzt der Verein an. Ziel ist es, den menschlichen Aspekt in der Betreuung und der Behandlung von Krebspatienten und ihren Angehörigen zu verbessern.“ Das Projekt „Familien leben mit Krebs“ mit Beratungsstunden für Familien, Patientencafé, Kinderbetreuung, Kinderspielecke, das Angebot der Musiktherapie, Trauerkreise, die verbesserte Vernetzung der behandelnden Ärzte sowie die Unterstützung der Forschung im Bereich Immuntherapie sind
nur einige Beispiele für angestoßene oder dauerhaft unterstützte Aktivitäten.

Der Vereinsvorsitzende Dr. Matthias Everding erläuterte, dass der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg seit seiner Gründung im Jahre 1978 insgesamt 6,4 Millionen Euro Spendengelder an das Klinikum Nürnberg weiterleiten konnte. Im Jahr 2013 gingen dem Verein Spenden in Höhe von rund 131.000 Euro zu. Die Beträge würden überwiegend von engagierten Privatpersonen und Unter-nehmen gespendet. Auch im Rahmen von Erbschaften, Vermächtnissen und Trauerfällen bedächten Menschen den Verein, weil sie von der wirkungsvollen Verwendung ihrer Spende überzeugt seien. „Die Spender können zudem sicher sein, dass ihre Gelder ohne Kosten- oder Spesenabzug den Projekten zugute kommen. Auch arbeiten alle Vereinsmitglieder ausschließlich ehrenamtlich.“ betonte Everding.

Heute zählt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg 85 Mitglieder. Neben dem Vereinsvorsitzenden Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, und seinem Stellvertreter Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, Leiter der Medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg, gehören Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Julia Lehner, Dr. Siegfried Zelnhefer, Leiter des Informations- und Presseamts der Stadt Nürnberg, und als Schatzmeisterin Staatssekretärin a.D. Katja Hessel an.

Mehr Informationen unter:
www.krebshilfe-nuernberg.de
www.familien-leben-mit-krebs.de
www.med5-nbg.de

Kontakt:
Beate Treffkorn
Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg
Telefon: 0911 – 230 4716
E-Mail: beate.treffkorn@sparkasse-nuernberg.de


Pro Sonnenschutz, contra Krebs – Die Gebrüder Ulrich Rolladen-Fabrik GmbH unterstützt den Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg
Nürnberg. An Menschen denken, denen es nicht so gut geht – die Gebrüder Ulrich Rolladen-Fabrik GmbH startet anlässlich ihrer Hausmesse „Frühlingserwachen“ am 15.03.2014 zusammen mit ihrem Lieferanten Klaiber Markisen die „Aktion 2014 für Menschen“. Diese Benefizaktion kommt dem Verein „Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg“ zugute, welcher seit 1978 die Medizinische Klinik 5 für Onkologie und Hämatologie am Klinikum Nürnberg unterstützt.
„Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2013 möchten wir den Menschen in der Region Nürnberg etwas zurückgeben“, so der Geschäftsführer Jörg Studer. „Für jede Kassettenmarkise und für jede textile Terrassenüberdachung Pergolino der Firma Klaiber Markisen, die im Jahr 2014 verkauft wird, werden wir 50 € beziehungsweise 100 € an den Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg spenden.
Eine intensive Behandlung krebskranker Patienten erfordert viel Personal und technische Ausrüstung. Mithilfe der Spendengelder können Projekte des Instituts für Onkologie und Hämatologie an der Medizinischen Klinik 5 unterstützt werden, die den finanziellen Rahmen des öffentlichen Krankenhauses überschreiten. Der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg setzt sich intensiv dafür ein, Krebskrankheiten so wirksam wie möglich zu bekämpfen und legt hierbei ein besonderes Augenmerk auf die Lebensqualität der Kranken. Das Projekt „Familien leben mit Krebs“ mit einem ergänzenden Beratungs- und Betreuungsangebot für betroffene Familien ist ein Beispiel. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Forschungstätigkeit im Bereich Immuntherapie und Einheit für Knochenmarkstransplantation.

Das Unternehmen Gebrüder Ulrich Rolladen-Fabrik GmbH in Nürnberg blickt dank der selbstgesteckten Ziele wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Fairness und dem wichtigsten Ziel, der Kundenzufriedenheit auf eine über 50-jährige Tradition zurück. Um die gehobenen Lebensansprüche nach hochwertigen Produkten mit ansprechendem Design der Kunden zu befriedigen, achtet das Unternehmen sehr auf hohe Qualität. Mit der Firma Klaiber Markisen arbeitet es mit einem idealen Partner zusammen, da beide Firmen die gleichen Unternehmenswerte leben. So eint die zwei Partner auch der Vorsatz, Menschen, denen es nicht so gut geht, von ihrem Erfolg etwas abzugeben. Erstmals starten sie dieses Jahr deshalb gemeinsam eine Benefizaktion und entschieden sich für den Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg. „Ein Verein, hinter dem ich stehe,“ so Geschäftsführer Studer, „und der in der Region arbeitet, wo unsere Kunden leben“.

Mehr Informationen

Kontakt:
Gebrüder Ulrich Rolladen-Fabrik GmbH
Jörg Studer
Anne-Frank-Straße 5
90459 Nürnberg
Tel. 0911 48887
E-Mail: info@gebruder-ulrich.de


Spendenaktion anlässlich des 35-jährigen Jubiläums
„Weihnachtsanleihe“ der Sparkasse Nürnberg kommt dem Verein Hilfe für Krebskranke e.V.  zugute

Die Sparkasse Nürnberg verbindet in der Vorweihnachtszeit gutes Investment mit sozialem Engagement. Vom 2. Dezember bis 27. Dezember 2013 bietet das Kreditinstitut eine sogenannte  „Weihnachtsanleihe“ an.  Für je 1.000 Euro, die Kunden des Hauses in die Weihnachtsanleihe investieren, spendet die Sparkasse Nürnberg 3 Euro an den Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg. Das 35-jährige Jubiläum des Vereins war der Anlass für diese Spendeninitiative. Neben der Zuwendung erhofft sich der Verein natürlich auch, in Nürnberg noch bekannter zu werden und weitere Förderer zu finden. Es ist den Verantwortlichen ein sehr wichtiges Anliegen die finanzielle Basis langfristig zu sichern. Denn diese ist die Voraussetzung, außerordentliche Angebote und Leistungen zugunsten der Patienten an der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord auf viele Jahre weiter erfolgreich anbieten zu können.

Weitere Informationen zu der Weihnachtsanleihe erhalten Sie in den Geschäftsstellen der Sparkasse Nürnberg.


35 Jahre im Einsatz gegen Krebs
Der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg förderte seit Bestehen mit 6,2 Millionen Euro die Medizinische Klinik 5 am Klinikum Nürnberg Nord

Nürnberg – 24.07.2013. Am 13. Juli 1978 fand die Gründungsversammlung des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg statt. Ziel war die Unterstützung der Medizinischen Klinik 5 – der Klinik für Onkologie und Hämatologie – am Klinikum Nürnberg Nord. Seither konnte der Verein mit insgesamt 6,2 Millionen Euro Spendengeldern außerordentliche Projekte, Leistungen und Forschungsvorhaben an der 5. Medizinischen Klinik fördern.

Ein besonderes Augenmerk gilt dem menschlichen Aspekt in der Betreuung der Patienten. Das Projekt „Familien leben mit Krebs“ mit einem professionellen ergänzenden Beratungs- und Betreuungsangebot für betroffene Familien ist ein Beispiel, ebenso wie die Unterstützung des musiktherapeutischen Angebots und die Förderung von Schminkkursen für Patientinnen. „Familien leben mit Krebs“ erhielt 2013 den 360 Grad Teampreis des Klinikums Nürnberg für die besonders gute Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörigen.

Ein aktueller Förderschwerpunkt ist die Forschungstätigkeit im Bereich Immuntherapie sowie der Einheit für Knochenmarkstransplantation. Diese gehört mit mittlerweile deutlich mehr als 1.000 durchgeführten Transplantationen zu den größten Einheiten in Deutschland. Die umfangreichen Vorarbeiten für die Anwendung neuer Verfahren unterstützte der Verein maßgeblich: Allein im Jahr 2010 spendete der Verein 50.000 Euro für ein neues Stammzelllabor.

Weiter lesen


Heißmann vs. Schamberger – Humoristisches Rede- und Gesangsduell zugunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg
P1090500Ihr erstes humoristisches und heiteres Rede- und Gesangsduell lieferten sich der Kabarettist und Musical-Sänger Volker Heißmann und der Kolumnist Klaus Schamberger am 5. März 2013 im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks in Nürnberg.
Kurzweilig plauderten Volker Heißmann (links im Bild) und Schriftsteller Klaus Schamberger (rechts im Bild) über ihr Leben und bescherten den 100 Gästen einen sehr unterhaltsamen Abend. Die Idee für den außergewöhnlichen Talk hatte Norbert Küber, Vize-Chef des BR-Studio Franken (Mitte). Cateringspezialist Rene Lehrieder stiftete ein kleines Nacht-Buffet mit Schambergers Lieblingsgericht: Rouladen mit Stopfer und Blaukraut und die Tucher Bräu sorgte für die Getränke. Die Eintrittsgelder in Höhe von 50 Euro pro Person kamen in voller Höhe dem Verein Hilfe für Krebskranke e.V. Nürnberg zugute.


Musizieren für einen guten Zweck

Zum zweiten Mal organisierte die Heilsbronner Musikerin Elisa Rotter anlässlich ihres Geburtstags ein Konzert zugunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg.

Freunde der Musikerin und Klavierschüler musizierten zur Freude der Gäste im Heilsbronner Konventssaal.

Der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg bedankt sich herzlich bei Frau Rotter für diese Spende in Höhe von 540 Euro ebenso wie für ihre vorhergehende Konzertspende über 600 Euro.


„Erwin sagt Danke!“

Unter diesem Motto veranstaltete Erwin Helmreich am 31. Oktober 2012 einen Konzertabend mit seiner Gitarrengruppe im Kreis seiner Familie und Freunde zugunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg. Der Spendenerlös in Höhe von 850 Euro kam der Medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg zugute. Bei Herrn Helmreich wurde im April 2010 eine akute Leukämie diagnostiziert und im Juli 2010 erfolgte eine Blutstammzelltransplantation in der „Einheit für Knochenmarktransplantation“ der Medizinischen Klinik 5. „Ich habe diesen Abend gestaltet, weil ich etwas zurückgeben wollte“ so Herr Helmreich zu diesem für alle Teilnehmer sehr emotionalen Beisammensein.

Gitarrenrunde

 Traveler Digital Camera

 

 

 

 

 

 

Wir sagen Herrn Helmreich herzlich Danke für sein persönliches Engagement und die Spende.


 

„*Feiern mit gutem Gewissen –
Benefiz-Konzerte organisiert vom gemeinnützigen Verein NBG-Breaks“

Schick feiern und dann mit dem Gefühl in Bett schlüpfen, dass die Sause für den guten Zweck war – das nennt man Synergieeffekt (neudeutsch für „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“)! *Mit diesen Worten kündigten die Nürnberger Nachrichten (gnad) am 21. Juli 2012 die Konzerte im Z-Bau an.

Ab 15:00 Uhr spielten die Gruppen Très Bien, Lostway, Irish Handcuffs, The Snuzens und What about Carson im Garten des Z-Baus auf. Ab 22:Uhr beschallten DJ Freeze, Elektrik Earliner, DJ Tronik, DJ B3N und MC Blessed die Tanzfläche.

Ziel der Veranstaltung war u.a. die Sensibilisierung von jungen Menschen für das Thema „Die Erkrankung Krebs“.

Auch wenn der Wettergott nicht so gnädig war so freuen wir uns doch über sage und schreibe 1.042 Euro die den vielfältigen Aufgaben des Vereins zu Gute kommen.

 


Menschen helfen Menschen – Das „Thoner Sommerfest“  

Jedes Jahr feiern die katholische Gemeinde St. Clemens und die evangelische Gemeinde St. Andreas aus Nürnberg ein gemeinsames Sommerfest. 25 Prozent des Erlöses kommen einem sozialen Zweck zu Gute.

Am Wochenende des 30.6/1.7.2012 war es wieder soweit. In diesem Jahr sollte die Arbeit des Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ unterstützt werden. Gesagt – getan.

Wir freuen uns über 1.109 Euro!

Herzlichen Dank allen Helfern vor und hinter den Kulissen die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Eine wundervolle Idee und ein schönes Beispiel für gelebte Ökumene!

 


„Karpfenferraris und schwimmende Bratwürstchen“*

Die Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ ist eine Initiative der „Stiftung Leben mit Krebs“ und fand heuer zum ersten Mal in Nürnberg statt.Insgesamt traten rund 100 Doppelvierer u.a. mit gewitzten Namensgebungen wie „Oh-nass-is“ und „Karpfenferrari“ oder „Vier im Weckla“ am 17. Juni 2012 auf dem Dutzendteich zum wohltätigen Wettkampf an.

Der Erlös der Regatta kommt dem Projekt „Onko-Sport“ im Klinikum Nürnberg zugute. Dieses Projekt ermöglicht es Patienten, während und nach der Therapie Sport zu treiben.

Auch der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ durfte nicht fehlen. Zusammen mit dem Klinikum Nürnberg und der Bayerischen Krebsgesellschaft erhielten Besucher am Gemeinschaftsstand interessante Informationen rund um das Thema Krebs.
* Artikel Nürnberg vom 19. Juni 2012


„Wir sind 10 und werden 5  … Jahre alt“
Jubiläumskonzert der „Raindrops“ am 22. Oktober 2011 in der Kreuzerhöhungskirche zu Forth

Die „Raindrops“, eine vor 5 Jahren noch als Jugendband der katholischen Pfarrei Stöckach-Forth und Eckenhaid gegründete Band, lud die Gemeinde und Freunde im Oktober zum 5jährigen Jubiläum ein.
 Die jungen Musiker begeisterten Ihre Gäste mit einer außergewöhnlichen musikalischen Bandbreite und die vorgetragenen Geschichten regten zum Nachdenken an.

 Die Zuwendungen aus dem Konzert in Höhe von 550 Euro unterstützen, auf Wunsch der Gruppe, die Musiktherapie an der Palliativstation der Medizinischen Klinik 5. 


Helfen ist Tradition – Konzerte der Nürnberger Symphoniker
in Verbindung mit einer von der Sparkasse Nürnberg initiieren Benefizaktion zugunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg 

Foto Torsten Hönig

Foto Guy Kleinblatt

Sie sind einer der großen Klassiker in der sommerlichen Open-Air-Saison Nürnbergs – die Serenadenhofkonzerte.
2010 erlebte das Publikum einen romantischen Abendspaziergang mit den Werken von Carl Maria von Weber, Richard Strauß und Ludwig van Beethoven. Am 30. Juni 2011 hieß das Motto „Hier kocht der Chef“. Serviert wurden „Symphonische Leckerbissen“ mit den Werken von Edvard Grieg, Peter Tschaikowsky und Ludwig van Beethoven.

Exklusiv bei beiden Konzerten signierte Chefdirigent Alexander Shelley nach dem Konzert CD’s der Nürnberger Symphoniker mit Auftritten in Wien und Prag. Staatssekretärin Katja Hessel, Schatzmeisterin des Vereins und Prof. Dr. med. Martin Wilhelm dankten den Akteuren vor und hinter den „Kulissen“ zum Gelingen dieser jährlichen Traditionskonzerte zu Gunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg.


Foto Lorenz Märtl

12.000 Euro kommen der Behandlung Krebskranker zu Gute!
Verabschiedung von Werner Dumberger,

stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg im Dezember 2010

 „Was macht ein Sparkassendirektor wenn er in Ruhestand geht? Er lässt sich ausgiebig feiern und zieht sich mit Havanna-Zigarren und ein paar Kisten voll Rotwein in die Wochenend-Villa zurück. 

Nicht so Werner Dumberger.“*

Nach 48 Dienstjahren verzichtete der Stv. Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Nürnberg auf teuere Geschenke und bat stattdessen um Spenden für den Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“. Im Rahmen einer Pressekonferenz übergab Werner Dumberger zusammen mit seiner Frau Elisabeth einen Scheck über 12.000 Euro. Dass er solche Termine besonders gerne wahrnimmt, daran ließ Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, Vorstand der Medizinischen Klinik 5, keinen Zweifel und dankte dem Ehepaar Dumberger sehr herzlich für die überaus großzügige Unterstützung.

* Zitat Reinhard Kalb –Artikel im Nürnberg Plus v. 04.03.2011


Weihnachtsleckereien für einen guten Zweck!!
Weihnachtsmarkt im Porsche Zentrum Nürnberg
vom 09. – 11.12.2010

Foto Tanja Bolte

 Kerzenschein, so weit das Auge reicht, der Duft nach Plätzchen und Zimt. Mit traditionellen Köstlichkeiten verwöhnte das Porsche Zentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen seine großen und kleinen Gäste beim Weihnachtsmarkt in der Dresdener Straße. Der Erlös aus den Weihnachtsleckereien zusammen mit weiteren Spenden („Partyservice Wahler GmbH“ und dem „Blumen Stüberl“) in Höhe von 1.645 Euro kam dem Projekt „Familien leben mit Krebs“ zu Gute.  

 Prof. Dr. med. Martin Wilhelm dankte stellvertretend für alle Spender dem Geschäftsführer des Porsche Zentrum Nürnberg, Herrn Joachim Schlumberger für die Unterstützung dieses außerordentlich wichtigen Projekts.

 


Foto bayernpress.de

Essen und Gutes tun! Benefiz-Gala-Kren-Dinner im November 2010  

10 Jahre „SteiererKren“, ein schönes Jubiläum um stolz zurückzublicken aber auch ein Anlass an Menschen in Not zu denken, sagt Herbert Hörrlein, ein Unternehmer aus der Steiermark mit fränkischen Wurzeln in Adelsdorf. 

 Auf seine Einladung kamen 100 Gäste aus Kultur und Wirtschaft  wurden von Küchenmeister Bernd Sperber und von dem ehemaligen Sacher-Küchenchef Hans Peter Fink im Restaurant Sebald mit einem SteirerKren-Menü verwöhnt.

 Mit dem Erlös des Abends in Höhe von 10.000 Euro können Projekte der Medizinischen Klinik 5 vorangetrieben werden. Herr Dr. Everding, Vorsitzender der Vereins und Prof. Dr. med. Martin Wilhelm, stv. Vorsitzender des Vereins dankten Herbert Hörrlein und seinem Sohn Philipp (Feldbacher Fruit Partner GmbH)für Ihr großartiges Engagement.


20. Adventssingen in der Eismannsberger Dorfkirche

In Gedenken an Hansi Würth und zu Gunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg Nach einjähriger Pause war dieses Adventssingen, am 6. Dezember 2008, in jeder Beziehung ein ganz besonderer Abend. Zum einen war es ein Benefizkonzert zu Gunsten des Vereins; es war aber auch ein Konzert in Gedenken an den langjährigen Redaktionsleiter des Studio Franken des Bayerischen Rundfunks und langjährigen Sprecher der Veranstaltung. Hansi Würth war im Juli nach langer schwerer Krankheit verstorben.
Für einen unvergessenen Abend sorgten in erster Linie die Eismannsberger Sängerinnen und Eismannsberger Saitenmusik (Anita Leipold, Clauda Wuttke und Heike Knigge) mit ausgewählten und einfühlsam vorgetragenen Stücken. Auch Karlheinz Leipold mit seinem Akkordeon und der Eismannsberger Posaunenchor beherrschten Ihre Instrumente virtuos. Als besondere Überraschung erfreute die fünfjährige Katharina Knigge mit ihrem Nikolauslied die Anwesenden.
Dr. Matthias Everding, der 1. Vorsitzende des Vereins bedankte sich nicht nur bei allen Akteuren vor und hinter den „Kulissen“ die zum Gelingen dieser Traditionsveranstaltung beigetragen haben sondern auch für sage und schreibe 1.503 Euro Reinerlös. Diese kommen den vielfältigen Aufgaben des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg zu Gute.

 


22. Juli 2008
30 Jahre Engagement beim Kampf gegen Krebs

Zum Jubiläum bat die Sparkasse Nürnberg Freunde und Interessierte des im Juli 1978 gegründeten Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg zu einem hochkarätigen Benefizkonzert in den Nürnberger Serenadenhof.
Dem Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ ist die Sparkasse Nürnberg , die sich personell und organisatorisch stark engagiert, seit 30 Jahren ein fester Partner. Eines der Gründungsmitglieder war der 2007 verstorbene Generaldirektor Fritz Eberlein. Derzeitiger 1. Vorsitzender des Vereins und Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg ist Dr. Matthias Everding.
Wir freuen uns sehr, dass es der Sparkasse Nürnberg zu unserem runden Geburtstag gelungen war, einen musikalisch-kulturellen Leckerbissen mit exzellenten Kooperationspartnern auf die Beine zu stellen.
Der bekannte Schauspieler Friedrich von Thun las Textpassagen aus William Shakespeares „Sommernachtstraum“. Das Ensemble der Nürnberger Symphoniker unter Leitung von Evan Christ untermalte dies mit Klängen aus Felix Mendelson Bartholdys gleichnamiger Ouvertüre.
30 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit – ein schöner Anlass, um stolz zurückzu- blicken, gleichzeitig aber auch ein Ansporn für ein weiteres Engagement in der Zukunft.


Feiern für einen guten Zweck! Benefiz-Gala im Nürnberger Hafen
26.000 Euro kommen der Behandlung Krebskranker zu Gute.

Etwa einhundert Gäste fanden sich am 16. April 2007 auf dem nagelneuen, von Frau Petra Maly frisch getauften Vier-Sterne-Flusss-Kreuzfahrtschiffs „Avalon Imagery“ ein.
Alle Helfer und Sponsoren hatten sich für den Ansturm der Gäste gewappnet, außergewöhnliches „Traumschiff-Wetter“ war bestellt und ein gelungener festlicher Abend nahm seinen Anfang.
Sieben Mitglieder der Nürnberger Hobbyköche-Vereinigung Turm-Chuchi zauberten ein sterneverdächtiges Vier-Gänge-Menü. Im Anschluss präsentierten die beiden fränkischen Kabarettisten Volker Heißmann und Martin Rassau Ausschnitte aus Ihren neuem Soloprogrammen und das Hildegard Pohl-Trio sorgte mit Swing und Jazz für einen launigen Ausklang des Abends der den Gästen wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Den unbestrittenen Höhepunkt des Abends setzte jedoch die „Tauf-Patin“ die dem Vorsitzenden des Vereins, Dr. Matthias Everding einen Scheck des Schiffseigners, der Premicon AG München, in Höhe von 10.000 Euro überreichte. Weitere große und kleine Spenden führten schließlich zu stolzen 26.000 Euro.
Mit dem Erlös des Abends können wir ein stückweit sicher stellen, dass an der Medizinischen Klinik 5 am Nürnberger Klinikum Nord auch in Zukunft Krebs- und Leukämiekranken Behandlungsmöglichkeiten nach modernstem Erkenntnisstand, in menschlicher Atmosphäre, bereit stehen.
Allen Mitwirkenden „vor und hinter den Kulissen“, insbesondere Herrn Leo Loy, danken wir für Ihr ehrenamtliches Engagement.

Fotos: bayernpress.de

 


Der Lions Club Nürnberg Albrecht Dürer spendet 11 670,- Euro für eine Kinderspielecke in der Medizinischen Klinik 5

Fünf renommierte Köche aus Nürnberg rührten im Oktober 2006 für einen guten Zweck in den Töpfen und bewirteten Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Initiiert wurde das Benefiz-Dinner von dem Lions Club Nürnberg Albrecht Dürer. Die Mitglieder des Clubs nahmen ihr Motto „We serve – wir dienen“ wörtlich und assistierten den Köchen in der Küche und im Service. Der Erlös kann sich sehen lassen: 11 670,- Euro kamen zusammen und ermöglichten den Traum der Klinikleitung, Prof. Dr. Martin Wilhelm, einen Platz zu schaffen, an dem Kinder, die ihre krebskranken Eltern besuchen, die Probleme einmal vergessen und sich beschäftigen können.

Unser Dank, für dieses außergewöhnliche Engagement, gilt allen Helfern und Sponsoren.

Von rechts nach links: Sabine Janßen, Präsidentin des Lions Club Albrecht Dürer, Prof. Dr. Martin Wilhelm, Vorstand der Medizinischen Klinik 5, Christa Michallik, Diplom-Pädagogin

 


2. Charity-Lesung am Airport Nürnberg mit Bestsellerautor Prinz Asfa-Wossen Asserate erbrachte 5.000 Euro

Internationalität und Weltoffenheit spiegelten sich im Programm der 2. Lesung des Airport Nürnberg am 5. Dezember 2006 wider.
Norbert Küber, Sprecher und Redakteur des Bayerischen Rundfunks leitete den Abend mit heiteren Geschichten von Fitzgerald Kusz und Klaus Schamberger ein und das Hildegard Pohl Trio sorgte für jazzige Zwischentöne. Für vergnüglich bis nachdenklich stimmende Momente sorgte der Stargast der Lesung, der bekannte Autor Prinz Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers. Er las aus seinem Buch „Manieren“ und schilderte wie es zugegangen ist am kaiserlichen Hof, wie er in Äthiopien gelebt und was in nach Deutschland verschlagen hat.
Dem leiblichen Wohl verpflichtet sah sich Mövenpick-Hoteldirektor Alexander Stingl mit seiner Crew der die 70 Gäste mit einem köstlichen Büffet verwöhnte.
Das Ergebnis des Abends schlug sich auch in Heller und „Pfennig“ nieder: Der Verein konnte insgesamt – Karl-Heinz Krüger, Geschäftsführer des Nürnberger Flughafens rundete großzügig auf – 5000 Euro vereinnahmen.
von links nach rechts: Dr. Matthias Everding, Vorsitzender des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg, Direktor Alexander Stingl, Mövenpick-Hotel Nürnberg, Prinz Asfa-Wossen Asserate, Karl-Heinz Krüger, Geschäftsführer des Flughafen Nürnberg, Prof. Dr. Martin Wilhelm, Vorstand der medizinischen Klinik 5 am Klinikum Nürnberg
Foto: Leo Loy


25 Jahre Steuerkanzlei Weichselbaum
25.000 Euro für Krebskranke

Schon bei derEinweihungsfeier der neuen Büroräume (Merian Forum) im November 2004 hatte die Steuerkanzlei Weichselbaum 5.000 Euro überwiesen. 2006 feiert die Steuerkanzlei Weichselbaum nun das 25-jährige Jubiläum. Als damals jüngster Steuerberater in Deutschland eröffnete Gerhard Weichselbaum 1981 mit 25 Jahren eine Steuerkanzlei in Nürnberg.

Heute, mit 12 Mitarbeitern und Sitz im Merian Forum, zeigt sich Gerhard Weichselbaum außerordentlich großzügig. 25.000 Euro stehen dem Verein nun für neue Investitionen zur Verfügung. Der Scheck wurde am 28. Juli im Süd-West-Park an Herrn Dr. Zelnhefer im Rahmen der Kongresslounge anlässlich des Jubiläums feierlich überreicht. Die knapp 150 Gäste spendeten rund 5.000 Euro. Die LGT Bank in Liechtenstein selber stellte noch einmal 1.500 Euro zur Verfügung. „Für mich stand der Betrag vorher schon fest“, so Weichselbaum. „Daher habe ich gerne die 25.000 Euro aufgerundet. Den Verein Hilfe für Krebskranke kann man gar nicht genug unterstützen.“


Benefiz-Golfcup der Sparkasse Nürnberg zu Gunsten des Vereins „Hilfe für Krebskranke e.V.“ Nürnberg am 29. Mai 2006 im Golfclub Lauterhofen e.V.

Auch als „Nichtgolfer“ konnte sich Prof. Dr. med. Martin Wilhelm am Abend des Turniers über einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro freuen. Das Startgeld der Teilnehmer, großzügig aufgerundet durch die Sparkasse Nürnberg, kommt den wichtigen Projekten des Vereins zu Gute.
Obwohl der Wettergott den Golfern nicht besonders gnädig war, sahen es die Teilnehmer wohl eher unter der Devise „Dabei sein ist alles“. Ein geselliges Abendessen mit interessanten Gesprächen rundete den sportlichen Wettkampf ab und so wird dieser Tag trotz der Widrigkeiten allen unvergessen bleiben.


Konzert der Nürnberger Deutsch-Pop-Rockband „Yellow Press“ im „Hirsch“
Yellow Press Yellow Press erspielten 2.000,- Euro

Rocken für einen guten Zweck!
Unter diesem Motto erlebten am 6. April 2006 die begeisterten Zuschauer das neue Live-Programm der Pop-Rock-Band „Yellow Press“. Schwäbische Unterstützung erhielten Sie von der Gruppe „Paco“ aus Tübingen, die im Vorprogramm eine Stunde lang dem Publikum einheizten.

Da sowohl die Bands als auch die Betreiber des Nürnberger HIRSCH auf alle Einnahmen verzichteten, erhielt der Verein „Hilfe für Krebskranke e.V.“ die gesamten Eintrittsgelder des Abends.

Allen Mitwirkenden vor und hinter der Bühne, insbesondere aber dem Initiator der Veranstaltung, dem Marketingverein der Metropolregion Nürnberg, gilt unser Dank.

Wie alle Spenden an den Verein wird auch dieser Geldbetrag der Verbesserung der Behandlung krebskranker Patienten zu Gute kommen.